Fachkonzept - Programm

Programm als Folge von Anweisungen

Ein Programm ist eine Folge von Anweisungen, die von einem Computer ausgeführt werden können. Programme werden in Programmiersprachen (wie z.B. Python) verfasst. Ein Programmtext wird auch Quelltext genannt.

Als Beispiel betrachten wir ein vereinfachtes Programm zur Preisberechnung, bei dem der Benutzer den Listenpreis und den Mehrwertsteuersatz eingibt und bei dem dann der Zahlungsbetrag berechnet und ausgegeben wird.

"""
Programm zur Preisberechnung
Autor: KB
Datum: 12.12.2014
"""

# Hauptprogramm
# Eingabe
listenpreis = float(input('Listenpreis (in €)    : '))
mehrwertsteuersatz = float(input('Mehrwertsteuer (in %) : '))
# Verarbeitung
mehrwertsteuer = (listenpreis / 100) * pMwSt
zahlungsbetrag = listenpreis + mehrwertsteuer
# Ausgabe
print('Zahlungsbetrag (in €) :', zahlungsbetrag)

Beachte, dass in diesem Programm keine Funktionsdefinition vorkommt.

Hauptprogramm - Unterprogramme

Bei aufwendigerer Verarbeitung ist es sinnvoll, eigenständige Verarbeitungseinheiten zu bilden und diese als Funktionen zu definieren. Nebem dem Hauptprogramm, das für den gesamten Ablauf zuständig ist, gibt es Unterprogramme, die für spezielle Aufgaben zuständig sind.

"""
Programm zur Preisberechnung
Autor: KB
Datum: 12.12.2014
"""

# Unterprogramme
def zahlungsbetrag(listenpreis, pMwSt):
    mehrwertsteuer = (listenpreis / 100) * pMwSt
    endpreis = listenpreis + mehrwertsteuer
    return endpreis

# Hauptprogramm
# Eingabe
aListenpreis = float(input('Listenpreis (in €)    : '))
aMehrwertsteuersatz = float(input('Mehrwertsteuer (in %) : '))
# Verarbeitung
aZahlungsbetrag = zahlungsbetrag(aListenpreis, aMehrwertsteuersatz)
# Ausgabe
print('Zahlungsbetrag (in €) :', aZahlungsbetrag)

Beachte, dass Haupt- und Unterprogramme eigene, z.T. unabhängige Variablen(räume) haben. Das Zusammenspiel dieser Variablen ist etwas komplizierter. Wir werden in Abschnitt Exkurs - lokale und globale Variablen genauer darauf eingehen. Vorerst führen wir unterschiedliche Variablenbezeichner ein, um sämtlichen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Verständlichkeit von Programmen

Programme sollten möglichst verständlich dargestellt werden. Das erleichtert die Fehlersuche und hilft, wenn man zu einem späteren Zeitpunkt das Programm überarbeiten oder weiterentwickeln möchte. Im Folgenden findest du einige Regeln, die man bei der Programmgestaltung beachten sollte.

Die Verständlichkeit eines Programms wird durch sogenannte sprechende Bezeichner deutlich erhöht. Ein sprechender Bezeichner ist ein Name (z. B. für eine Variable), der die Bedeutung des bezeichneten Gegenstands möglichst gut wiedergibt. So ist der Variablenbezeichner listenpreis zur Beschreibung eines Listenpreises sicher besser gewählt als der Variablenbezeichner l oder gar der Bezeichner x.

Kommentare dienen dazu, die Bedeutung von Programmteilen zu erläutern. Kommentare werden eigentlich nur für die Menschen ergänzt, die den Quelltext bearbeiten. Bei der Ausführung von Programmen werden sie ignoriert.

In Python werden Kommentare so dargestellt:

# ein einzeiliger Kommentar
print('Hallo')  # ein Kommentar, der hinter einer Anweisung beginnt
"""
ein
mehrzeiliger 
Kommentar
"""
X

Fehler melden

X

Suche