Übungen

Aufgabe 1: Einfache Funktionsdefinitionen für geometrische Größen

Entwickle Funktionen zur Bestimmung geometrischer Größen:

Beschreibe zunächst das Verhalten der Funktionen jeweils mit einem Black-Box-Diagramm. Entwickle anschließend geeignete Funktionsdefinitionen und teste sie mit Funktionsaufrufen.

Aufgabe 2: Funktionsdefinitionen aus dem Alltag

Funktionen können in den unterschiedlichsten Situationen auftreten. Ziel dieser Aufgabe ist es, geeignete Funktionsdefinitionen zu entwickeln. Du musst dir dabei genau überlegen, welche Daten übergeben und welches berechnete Ergebnis zurückgegeben werden soll. Am besten, du erstellst erst einmal ein Black-Box-Diagramm zur Verdeutlichung der Datenverarbeitung. Entwickle anschließend eine Funktionsdefinition und teste sie mit geeigneten Funktionsaufrufen.

(a) Body-Mass-Index:

Der Body-Mass-Index (kurz: BMI) ist eine Zahl, mit der man abschätzen kann, ob man Unter-, Normal oder Übergewicht hat. Man berechnet diese Zahl nach der folgenden Formel:

          Gewicht
BMI = ---------------
       Größe * Größe

Dabei wird das Gewicht in kg und die Größe in m angegeben.

(b) optimaler Puls:

Der optimale Puls bei Ausdauersportarten hängt vom Alter ab. Er lässt sich mit der folgenden Formel bestimmen.

optimalerPuls = 165 - 0.75 * Alter

(c) Anhalteweg:

In der Fahrschule lernt man folgende Faustformeln zur Berechnung von Anhaltewegen:

Reaktionsweg (in m) = (Geschwindigkeit (in km/h) durch 10) mal 3
Bremsweg (in m)     = (Geschw. (in km/h) durch 10) mal (Geschw. (in km/h) durch 10)
Anhalteweg (in m)   = Reaktionsweg plus Bremsweg

Aufgabe 3: Funktionen konzipieren

Ein Umzug ist eine komplizierte Angelegenheit und sollte daher gut geplant sein. Eine Frage, die sich hier stellt, betrifft die Anzahl der Fahrten, die man mit einem gemieteten Umzugsauto machen muss, wenn man z.B. 250 Umzugskisten gepackt hat.

Umzugskarton[1]

Recherchiere zunächst einmal, wie groß Umzugskisten sein können. Recherchiere auch die Ausmaße eines Kleintransports (Sprinters). Konzipiere und entwickle anschließend eine Funktion, mit der man die Anzahl der benötigten Fahrten bei einer vorgegenen Anzahl von Kisten abschätzen kann. Beachte, dass hier sinnvoll abgeschätzt werden soll. Genaue Ergebnisse hängen von der Art und Weise ab, wie die Kisten gestapelt werden, und sind daher nur sehr schwer zu ermitteln.

Quellen

X

Fehler melden

X

Suche