Logo des digitalen Schulbuchs inf-schule.de. Schriftzug in Zustandsübergangsdiagramm eines endlichen Automaten.

Das taktzustand-gesteuerte RS-Flip-Flop

Zielsetzung

Um ein Taktzustand-gesteuertes RS-Flip-Flop zu erhalten, nutzt man sog. Tore. Tore steuern, ob S und R „durchgelassen“ werden. Das UND-Gatter hat hier die passende Funktionalität: Nur wenn der Takt den Wert 1 hat, kann ein Setzen oder Rücksetzen des Flip-Flops erfolgen.

Aufgabe 1

Teste die Schaltung und überprüfe ihre Funktionalität.

Ist C aus, so kann spricht man von einem gesperrten Tor. Signale von S oder R werden nicht weitergeleitet, da das UND-Gatter nur wahr ist, wenn alle Eingänge wahr sind. Die Schalttabelle sieht dann wie folgt aus, Q ist der alte Ausgang, Q' der Neue:

Taktzustand_gesteuertes_RS_FF_Tabelle_ausgefuellt.png[1]

Aufgabe 2

Erläutere mit den obigen Informationen das folgende Diagramm. Solltest du Probleme mit den verwendeten Zeichen haben, schaue doch in dem Kapitel Grundgatternach.

Taktpegel_gesteuertesRSFFZustandsdiagramm.png[2]

Quellen

X

Fehler melden

X

Suche