Freie Software

Betriebssystem GNU / Linux

In den Ursprüngen der Computerentwicklung wurde der Quelltext geschriebener Software zunächst rege ausgetauscht und von anderen Nutzern weiterverwendet, bis es Anfang der 1980er Jahre dann zunehmend üblich wurde, den Quelltext von Computerprogrammen zu schließen und streng geheimzuhalten.

So wurde auch das oft im universitären Umfeld eingesetzte Betriebssystem UNIX geschlossen und in proprietäre Software umgewandelt. Mit dieser Entwicklung nicht einverstanden, gab Richard M. Stallman seine universitäre Karriere am renommierten MIT (Massachusetts Institute of Technologie) auf, um ein eigenes – freies – Betriebssystem zu entwickeln. Hier ein kurzer zeitlicher Abriss dieser Entwicklung:

1984 Gründung des so genannten GNU-Projekt mit dem Ziel, ein freies Betriebssystem zu entwickeln, welches UNIX ersetzen sollte. GNU ist übrigens ein rekursives Akronym und bedeutet GNU is not UNIX.

1985 Gründung der FSF zur Unterstützung freier Softwareprojekte, insbesondere natürlich auch des GNU-Projektes.

1989 Entwicklung der GPL (GNU General Public Licence), um mit ausgetüftelten juristischen Mitteln zu verhindern, dass freie Software durch andere geschlossen werden kann.

1991 Der finnische Informatik-Student Linus Torvals steuert die noch fehlende unterste Softwareschicht zum GNU-Projekt bei, den so genannten Linux-Kernel.

1994 Das entstandene Betriebssystem wird unter dem Namen GNU / Linux Version 1.0 unter der GPL als Freie Software veröffentlicht.

Seither wurde GNU / Linux laufend weiterentwickelt und es gibt heute unzählige Ausgaben von GNU / Linux-Versionen, so genannten Distributionen, aus denen man jeweils diejenige auswählen kann, die einem für die eigenen Zwecke am geeignetsten erscheint. Linus Torvals koordiniert immer noch federführend die Weiterentwicklung des Linux-Kernels, während Richard M. Stallman sich weiterhin um die FSF und das GNU-Projekt kümmert.

Während GNU / Linux auf einer relativ kleinen Zahl von Desktop-Computern eingesetzt wird, laufen aufgrund seiner Stabilität und seiner Flexibilität heute ein Großteil der Server im Internet und fast alle Supercomputer an den weltweiten Rechenzentren unter GNU / Linux. Ebenso wird es in sehr vielen so genannten Embedded Systems eingesetzt.

Aufgabe 1

Informiere dich im Internet, was man unter dem Begriff „Embedded Systems“ versteht. Suche einige Beispiele von Embedded Systems, deren Betriebssystem auf GNU / Linux basiert.

X

Fehler melden

X

Suche