i

Fachkonzept

Rückgabewerte

Der Rückgabewert eines Unterprogramms ist das Ergebnis, das am Ende der Ausführung des Unterprogramms an den Aufrufer zurückgegeben wird. Er repräsentiert das Ergebnis der Verarbeitung oder Berechnung, die innerhalb des Unterprogramms stattgefunden hat.

Rückgabewerte können verschiedene Datentypen sein, wie Zahlen, Texte oder komplexe Objekte, je nachdem, was das Unterprogramm verarbeitet und was es zurückgeben soll. In vielen Programmiersprachen wird der Rückgabewert mit einem return-Befehl angegeben, der die Ausführung des Unterprogramms beendet und den Wert an die Stelle des ursprünglichen Aufrufs zurückgibt.

#Definition
def unterprogramm():
	#Irgendeine Verarbeitung, in der z.B. die Variable "zahl" vorkommt
	#Rückgabe an den Aufrufer
	return zahl

#Aufruf
wert = unterprogramm() 

Ein Unterprogramm mit Rückgabewert kann anstelle von konkreten Werten oder Variablen verwendet werden:

#Möglichkeit 1
wert = 1

#Möglichkeit 2
wert = andereVariable

#Möglichkeit 3
wert = unterprogrammMitRueckgabewert() 
 

Daher kann mit Rückgabewerten auch direkt gerechnet werden:

wert = 1 + andereVariable - unterprogrammMitRueckgabewert() 

Rückgabewerte müssen keine Zahlen sein:

def unterprogrammMitText():
	return "HALLO"

for zeichen in unterprogrammMitText():
	print(Zeichen) 

Suche

v
115.6.5.2
inf-schule.de/spacebug/vertiefungen/funktionen/fachkonzept
inf-schule.de/115.6.5.2
inf-schule.de/@/page/xHS2SuVJl0UJrab6

Rückmeldung geben