i

Nebel

Dinge im Hintergrund sind in der Regel schlechter zu sehen ("Nebel"). Das kann man mit dem Element <Fog> erreichen.
Bewege das Bild - mit dem Mausrad kannst dich auch "in das Bild hinein" bewegen.

<Fog color=".8 .8 .8" fogType="LINEAR" visibilityRange="30"/> 

<!-- Quader 1 -->
<Transform translation='0 0 0'>
    <Shape>
        <Appearance>
            <Material diffuseColor="1 0 0"/>
        </Appearance>
    <Box size="1 1 1" />
    </Shape>
</Transform>

<!-- Quader 2 -->
<Transform translation='1 1 -3'>
    <Shape>
        <Appearance>
            <Material diffuseColor="1 0 0"/>
        </Appearance>
    <Box size="1 1 1" />
    </Shape>
</Transform>

<!-- Quader 3 -->
<Transform translation='2 2 -6'>
    <Shape>
        <Appearance>
            <Material diffuseColor="1 0 0"/>
        </Appearance>
    <Box size="1 1 1" />
    </Shape>
</Transform>


...

Der Code beinhaltet noch mehrere weitere Quader, die jeweils 3 Einheiten weiter nach hinten auf der Z-Achse verschoben wurden.

Neben der Schaffung eines Ambientes dient Nebel der Performanz, da die Texturen weit entfernter Objekte dann nicht mehr berechnet werden müssen. Die Farbe ist wie gehabt in RGB-Werten codiert.

FogType gibt an, wie die Sichtbarkeit abnimmt, als Optionen haben wir LINEAR für ein gleichmäßiges Abnehmen und EXPONENTIAL für ein in der Ferne wesentlich stärkeres Abnehmen.

VisibilityRange gibt an, ab wann Objekte gänzlich ihre Textur verlieren.

Aufgabe

Versehe das Koordinatenkreuz aus dem letzten Kapitel mit einem blauen Nebel:

Suche

v
1.3.1.5.3.5
inf-schule.de/information/informationsdarstellungxml/darstellunginformation/fallstudie_3dgrafiken/elemente/nebel
inf-schule.de/1.3.1.5.3.5

Rückmeldung geben